Mein Name ist … | Papi-Krawatti-GO

… und ich habe zwei Leidenschaften mit „C“ – Café und CarreraGO!!!.

Als ich mit der GO!!! anfing arbeitete ich noch als Krawattenkünstler und da meine Frau gerade in freudiger Erwartung unserer Tochter war, war der Name „Papi-Krawatti-GO“ geboren – dabei ist es geblieben.
Im normalen Leben heiße ich übrigens Markus K. Losse und benehme mich wie ein richtiger Erwachsener!

Mit einem Startset von Lidl hat es 2003 angefangen.
Ich schenkte es mir, aufgrund herausragender Leistungen, selber und dann stand es einige Zeit verpackt in der Ecke, da ein Umzug mit Familie in ein Haus mit großem Keller bevorstand.

Hier tobte sich „Papi-Krawatti-GO“ dann mit (s)einer 2spurigen GO!!! aus – anfangs 25 Meter, dann 50, 75 und schließlich eine über 101-Meter-Bahn!

Meine Frau machte den Fehler, einige Wochen nicht in den Keller zu gehen und ich machte den Fehler, sie über die diversen Baufortschritte nicht zu informieren…wir hatten nämlich noch eine Sauna im Keller, die nach knapp 6 Wochen nur noch auf allen Vieren zu erreichen war…!

Am 16.04.2004 meldete ich mich im CarreraGO!!!-Forum an und erfreue mich damals wie heute an vielen netten Gleichgesinnten.
Schon damals entwickelte sich die Freude an der „Nachwuchsförderung“ – da ich im Keller nicht alleine spielen wollte und immer ein paar Jungs aus der Nachbarschaft einlud, die sich nach und nach ebenfalls begeistern ließen und eigene Autos und Bahnen anschafften.

Nach erneutem, berufsbedingtem Umzug nach Köln, war dann für knapp 6 Monate etwas Pause und die Vorbereitung für den nächsten Schritt angesagt.
Der Zeitpunkt, als meine Arbeit als Geschäftsführer und Missionar des Cafe St. Mocca begann, war dann der 2. Startschuss für die GO!!!.

Heute sind die Carrerabahnrennen für Kinder, Jugendliche und Erwachsene eine feste Größe bei unseren Veranstaltungen und viele Forumsmitglieder nutzen den 2. Freitagabend im Monat zum Training und zum gemütlichen Beisammensein und zur Begegnung.

Vor allem die Kinder und Jugendlichen liegen mir weiterhin am Herzen und so gibt es ab und zu eine kleine „2-Minuten-Andacht vor dem Rennen“ frei nach dem Motto „mit der Carrerabahn fürs Leben lernen“.
Man(n) glaubt es kaum aber mit Autos, Schienen und Erlebnissen, lassen sich tolle Parallelen in den täglichen Wahnsinn übertragen.
Die Kinder sind weg vom PC, TV oder der Straße und lernen einzeln oder gemeinsam.
Auf meinen diversen Rennen habe ich ja schon so einiges erlebt und „aus eigener Erfahrung“ bei den Kindern berichten, ist authentisch und kommt an.

Meine Leidenschaft bei der Carrerabahn ist eindeutig das „Rennen fahren“, weniger das Basteln, Schrauben und Lackieren.
Beim Lackieren habe ich mich eh auf 2 Farben beschränkt – *Milkalila *und Weiss!

In den Anfängen hatte ich die Idee als Fahrer einen kleinen Kuhkopf ins Auto zu setzen,
die Milka-Bull-Power war geboren – dabei ist es geblieben!

Die Krönung des Fahrgefühles hat mir dann einer unserer ehrenamtlichen Mitarbeiter vom St. Mocca, der ansonsten die richtige Formel 1 mit seinen Künsten beglückt, beschert – mit einer Sonderanfertigung – dem Bull-Horn-Drücker!

Das Teil wiegt zwar mit Kabel fast ein Kilo in der Hand – aber macht himmlisch Spaß und ich bin im Rennen „eins mit ihm“.
Im Inneren wackelt ein ganz normaler Parma Eco Plus mit 3 verschiedenen Widerständen zum Umschalten.
Zwei Bibelstellen begleiten mich übrigens immer im Slot und bei den Rennen – Rö. 8,28 und – natürlich Math. 18,3 :-)


Anmerkung der Blog-Redaktion:

Markus ist mir nicht erst bei einem der Forums-Treffen aufgefallen. Nein, auch durch seine ‚Vorliebe‘ für Bull-Power-Kreationen (Farbe und Design von Milka-Schoki-Verpackung hat ihn da wohl inspiriert!?).

Ausserdem kam auch noch die Empfehlung von einem gewissen Joachim:
Er hatte erst eine Halsbrecherische Kellerbahn, und heute hat er das Café Mokka und kümmert sich, auch mit der Carrera-Bahn, um Kinder und Jugendliche.
Sicherlich ein interessanter Werdegang.


Der Autor „Markus K. Losse“ hält alle Rechte am textlichen und bildlichen Inhalt dieses Artikels inne. Der Autor übernimmt jedoch keinerlei Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen.
Das Urheberrecht / Copyright für hier veröffentlichte, vom Autor selbst erstellte Objekte bleibt allein beim Autor!


Im Beitrag Mein Name ist … | Horst Saak-Winkelmann sind alle bisher erschienenen Beiträge dieser „Serie“ gelistet und verlinkt.

Logo NotepadSchreibe Deine Meinung! Gib Hinweise und Ideen ab!

Mit einem Kommentar kannst Du die Inhalte hier bereichern. Kommentare sind gewünscht und willkommen!

Wenn Du zum ersten Mal einen Kommentar schreibst, muss ich diesen freigeben. Ich bekomme via E-Mail eine Benachrichtigung. Also ein wenig Geduld, ich bin ja nicht rund um die Uhr am Computer. Bei nachfolgenden Kommentaren erkennt das System Deinen Namen / Deine Mailadresse und Dein Kommentar erscheint dann sofort.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.