Mein Name ist … | Rainer Hölzel

… und ich bin Cockpit Toolbox.
… und ich bin der Meinung „Entweder richtig oder lieber gar nicht!“
… und ich bin am liebsten an der Rennbahn in unserer IG

Mein Nick-Name ist „Heiner“ und in den Foren und Ebay unter „rainer667“ bekannt.
Mein Beruf ist Betriebsinformatiker und ich betreue PC und Netzwerke.

Mir gehört der Webshop www.cockpit-toolbox.com. In diesem Shop gibt es Hardware für analoge Cockpit XP-Benutzer und Transistorregler und ich bin einer der mit an der Entwicklung von „Cockpit XP“ von Peter Hilpp gearbeitet hat.

Ich habe drei schöne Hobbys die mir helfen meinen Stress zu verarbeiten.

  1. Slotten in der IG Slotcarwelt wovon ich euch etwas mehr erzählen werde.
  2. Spiele seit ca. 7 Jahren Bowling in einer Hausliga. Mein Team heißt Triple X, 168 Pins im Durchschnitt.
  3. Meine Sportfahrer www.sportfahrer.net. Dort bin ich seit 10 Jahren der Schatzmeister, habe viele Jahre die Jugendkartgruppe trainiert und bin in der Vorstandschaft.

Ich bin zum Slotten vor ca. 7 Jahren gekommen, als sich ein paar gute Freunde bei mir meldeten. Ein kleine Gruppe mit sechs Männern hat die IG Slotcarwelt gegründet und suchte geeignete Räume für die Rennbahn. Ich war so von der Sache begeistert dass ich mich sofort dazu entschloss mit einzusteigen. Die Suche nach geeigneten Räumen dauerte fast ein ganzes Jahr und wir haben eine günstige, alte, leerstehende Gardinenfabrik gefunden und angemietet. Diese wurde von uns liebevoll innen und außen renoviert. Eine 4-spurige Carrera Rennbahn mit 32m Länge und vier 5-Ampere-Netzteilen wurde unser ganzer Stolz. Wir begannen mit 1:32er Rennen zu fahren und der Fly-Classic und Scalextric Porsche 911 Cup war geboren. Etwas Später kamen die 1:24er dazu und die Serie Nascar und Gruppe 2,4,5 machten uns viel Spaß.

Aber es kam wie es kommen musste, es muss eine Zeitnahme her. Diese muss Runden zählen und soll die Zeit messen. Schnell wurde man im Internet mit dem Slotman fündig und die Hardware musste man selbst bauen. Nachdem ich der einzige war der mit dem Lötkolben vernünftig umgehen konnte wurde ich zum Löten befördert und begann mit der Entwicklung der Slotabschaltung. Später folgte auch noch eine Startampel. Schnell wurden die Jungs mit elektronischen Reglern aktiv. Weil die Kasse wie immer sehr knapp war, aber unbedingt so ein sehr guter elektronischer Regler her musste (man wollte ja auch so schnell fahren) folgte der erste Umbau meines Parma Reglers zum Transistorregler nach Chris Frost.

Schnell merkten wir dass der Slotman nicht alle unsere Bedürfnisse erfüllen konnte. Auch die Entwicklung der Software wurde eingestellt und schon wieder suchte ich eine neue Software. Der Rundenzähler sollte für die Carrera-Rennbahn meines Freundes Gerhard, meine neue Holzbahn und auf unserer Clubbahn einzusetzen sein. Diesmal sollte eine professionelle und betreute Software her. Ich fand eine innovative Software von Peter Hilpp und bat ihn seine Software für unsere Wettbewerbe zu optimieren. Cockpit war zu diesen Zeitpunkt sehr stark in die Richtung Digital ausgelegt. Peter Hilpp hat mit der Cockpit XP V1 alle unsere Wünsche erfüllt die ein analoger Rennfahrer so brauchte. Schnell sprach sich herum dass ich die passende Hardware dazu herstellen kann. Der etwas andere Shop war geboren und das Angebot wurde erweitert. Cockpit V1 wurde immer größer und umfangreicher, auch die Bedienung könnte um einiges optimiert werden und so wurde die V2 entwickelt.

Der Wunsch eine Holzbahn für die Slotcarwelt zu erwerben wurde immer größer. Mit Ralf Möller fanden wir einen Schreinermeister der unsere Träume mit seiner Crew umsetzte. Kurz vorher wurden wir auf eine 2. Gruppe Slotcarfahrer aufmerksam, die sich der Slotcarwelt anschlossen. Schnell fand man neue Rennserien und der Riverside Raceway in Hof wurde geboren. Nascar fahren wir immer noch, die schnellen SLP kamen dazu und 8 -14 Rennfahrer messen regelmäßig ihre Fähigkeiten auf 2 verschiedenen Holz-Rennbahnen. Eine schöne Einsteigerserie fehlte und wir beschlossen mit den Slotit‘s Rennen zu fahren. Leider waren die Slotit’s auch sehr Pflege- und Wartungsintensiv. Deshalb haben wir eine neue Einsteigerserie gesucht und gefunden. Mit dem Scaleauto Porsche 998 fand sich ein einfaches Metallfahrwerk mit einfachen Fahrverhalten ohne große Eingriffe. Nur die Hinterreifen werden gegen fertige Moosgummireifen getauscht, alles andere bleibt wie es ist.
In Kürze steht der Umbau unserer Holzbahn an, ein neues Infield soll für noch mehr Abwechslung sorgen.

Ich hoffe dass ich viele Jahre mit meinen Freunden slotten kann und das Hobby Slotcar noch viele Begeisterte findet.


Anmerkung der Blog-Redaktion:

Bei einer netzweiten Recherche ist mir natürlich auch Rainer Hölzel mit seinem Transistorregler-Umbausatz aufgefallen. Inzwischen bietet er daneben auch verschiedene Verpolungsschutz-Bausätze an. Aber wie Rainer auch schon oben beschreibt ist es bei den beiden Bausätzen nicht geblieben.


Der Autor „Rainer Hölzel“ hält alle Rechte am textlichen und bildlichen Inhalt dieses Artikels inne. Der Autor übernimmt jedoch keinerlei Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen.
Das Urheberrecht / Copyright für hier veröffentlichte, vom Autor selbst erstellte Objekte bleibt allein beim Autor!


Im Beitrag Mein Name ist … | Horst Saak-Winkelmann sind alle bisher erschienenen Beiträge dieser „Serie“ gelistet und verlinkt.

Logo NotepadSchreibe Deine Meinung! Gib Hinweise und Ideen ab!

Mit einem Kommentar kannst Du die Inhalte hier bereichern. Kommentare sind gewünscht und willkommen!

Wenn Du zum ersten Mal einen Kommentar schreibst, muss ich diesen freigeben. Ich bekomme via E-Mail eine Benachrichtigung. Also ein wenig Geduld, ich bin ja nicht rund um die Uhr am Computer. Bei nachfolgenden Kommentaren erkennt das System Deinen Namen / Deine Mailadresse und Dein Kommentar erscheint dann sofort.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.