Klimaschutz-Aktion mit Slotracing

Seit ein paar Jahren taucht sie immer wieder mal in Erwähnungen und Bildern auf. Die Rede ist von der Fahrrad-betriebenen Slotracing-Bahn. 2010 war auf der Messe AMI – Auto Mobil International eine Weiterentwicklung zu sehen. Via Software-Steuerung müssen Fahrzeuge mit höherem Kraftstoffverbrauch „zur Strafe“ mit mehr Krafteinsatz über die Bahn bewegt werden.

Die Modellrennbahn auf der AMI 2010
Hier die Bahn auf dem Stand der Verbraucherzentrale Sachsen, bei der Messeteilnahme in Leipzig im Rahmen der Verbraucherallianz für mich. für dich. fürs klima:

„Verkaufsfördernd“ sind dann auch zwei Handball-Nationalspielerinnen zu sehen, die strampelnd gegeneinander ‚antraten‘. Katja Schülke, die deutsche Nationalspielerin, dann noch in einem Kurzinterview.

Und hier in Modellrennbahn der Verbraucherallianz – Fahrräder treiben Autos weitere Impressionen und Informationen zu der 4-spurigen stromsparenden, leistungsfördernden und umwelt bewusstseinserweiternden Autorennbahn:

Muskelkraft statt Gaspedal! – Die Modellrennbahn
Ab ca. 2:27 wird hier in Die Verbraucherallianz „fürs klima“ noch einmal das Funktionsprinzip der von der Hochschule Bochum entwickelten Lösung vorgestellt:

Aber bereits 2009 war der Verbraucherzentrale Bundesverband mit dieser Slotracing-Bahn unterwegs. Und zwar auf der Internationalen Automobil Ausstellung (IAA) in Frankfurt.
Die Kampagne „für mich. für dich. fürs klima.“ auf der IAA 2009

Und auch hier besuchten zahlreiche Persönlichkeiten aus Sport, Wirtschaft und Politik den Stand und einige nahmen dann auch aktiv an einem Rennen teil. Im Video sind dann beispielhaft Sandra Minnert (ehemalige deutsche Fußball-Nationalspielerin) und Jürgen Trittin (Bundestagsabgeordnete von Bündnis 90 / Die Grünen) zu sehen.

Die Presse-Information Modellrennbahn motiviert zur Freude an sparsamen Autos dazu von der Hochschule Bochum.

Logo NotepadSchreibe Deine Meinung! Gib Hinweise und Ideen ab!

Mit einem Kommentar kannst Du die Inhalte hier bereichern. Kommentare sind gewünscht und willkommen!

Wenn Du zum ersten Mal einen Kommentar schreibst, muss ich diesen freigeben. Ich bekomme via E-Mail eine Benachrichtigung. Also ein wenig Geduld, ich bin ja nicht rund um die Uhr am Computer. Bei nachfolgenden Kommentaren erkennt das System Deinen Namen / Deine Mailadresse und Dein Kommentar erscheint dann sofort.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.