Das Buch – Ultraschallbad zur Reinigung

xxx xxx 3 Jul. 2000, 09:00
Habe gerade bei Optik Fielmann ein Ultraschallbad ergattert. Preis: 108 Alpendollar, sprich 15 is 16 DM. Zuhause habe ich die Einstellscheiben reingelegt und siehe da, aller Dreck weg! Ich habe ausprobiert, ob vom Platz her meine 77mm-Filter reinpassen…. geht ebenso.
Eigentlich wurde das Gerät zum Reinigen von Brillen, Schmuck usw. gebaut, aber es bietet m.E. eine sehr kommote Möglichkeit, seine Mattscheiben, Filter usw. erfolgreich von den feinen Fusseln zu befreien.
Das wollte ich loswerden …


xxx xxx 3 Jul. 2000, 09:00
„xxx xxx“ schrieb:
>reingelegt und siehe da, aller Dreck weg! Ich habe ausprobiert, ob vom Platz
>her meine 77mm-Filter reinpassen…. geht ebenso.

Hm, dann passt vielleicht auch ein komplettes Telezoom rein?-)

>Eigentlich wurde das Gerät zum Reinigen von Brillen, Schmuck usw. gebaut,
>aber es bietet m.E. eine sehr kommote Möglichkeit, seine Mattscheiben,
>Filter usw. erfolgreich von den feinen Fusseln zu befreien.

Hm, vielleicht hätte ich mir bei meiner F2 nicht den Aufwand machen sollen, sie manuell zu reinigen. Egal, kommt sie eben nochmal rein. *g*

BTW: In den USA müsste der Hersteller wahrscheinlich wirklich draufschreiben, dass man keine Kameras srin reinigen soll…


xxx xxx 3 Jul. 2000, 09:00

> >reingelegt und siehe da, aller Dreck weg! Ich habe ausprobiert, ob vom
Platz
> >her meine 77mm-Filter reinpassen…. geht ebenso.
> Hm, dann passt vielleicht auch ein komplettes Telezoom rein?-)

Hat wer ein Suppenz… ähh Objektiv zum Ausprobieren? Ich stelle gerne dieses Ultraschall-Geräterl zur Verfügung.

xxx*derimmerfürsolcheExperimentezuhabenist*xxx


xxx xxx 3 Jul. 2000, 09:00
xxx xxx meinte:

>“xxx xxx“ schrieb:
>>reingelegt und siehe da, aller Dreck weg! Ich habe ausprobiert, ob vom Platz
>>her meine 77mm-Filter reinpassen…. geht ebenso.
>Hm, dann passt vielleicht auch ein komplettes Telezoom rein?-)

Ich hab hier bei mir im Labor ein professienelles Ultraschallgerät. Da passt die F2 mitsamt dem dranhängenden Tele rein. Zusätzlich lässt sich noch die Badtemperatur auf sagenwirmal 80 °C einstellen, und dann gibt es da seeehrrrrr wirksame Reinigungsmittel ;-)))))))))


xxx xxx 3 Jul. 2000, 09:00
On Mon, 03 Jul 2000 16:40:16 +0200, xxx xxx wrote:

>xxx xxx meinte:
>Ich hab hier bei mir im Labor ein professienelles Ultraschallgerät. Da
>passt die F2 mitsamt dem dranhängenden Tele rein. Zusätzlich lässt
>sich noch die Badtemperatur auf sagenwirmal 80 °C einstellen, und dann
>gibt es da seeehrrrrr wirksame Reinigungsmittel ;-)))))))))

Und wenn du dann am Kameragurt wieder anziehst haengt nix mehr dran
:-))))


xxx xxx 4 Jul. 2000, 09:00
Hi !

> Du weißt das auch so ? Nur zur Sicherheit: In Ultraschallbäder gehören
> keine Kameras und Objektive :-)))

Zumindest meine Objektive haben Ultraschall sowieso schon eingebaut
:-)))


Horst Saak-Winkelmann 5 Jul. 2000, 09:00
Am 5 Jul 2000 18:09:18 GMT schrieb xxx…@gmx.de (xxx xxx) :


>Na also, schon wieder ein Bastelprojekt: im Keller liegt noch ein 200W
>Selbstbauverstärker, Piezo-Hörner gibts für paar Mark fuffzig, eine
>Tonquelle werde ich auch noch gelötet kriegen….


Tja, diese Bastler – die habens gut.

Ich war leider gezwungen meine Angetraute zu beauftragen das Gerät bei Fi*lmann in Bonn zu besorgen.
Glück gehabt – war angeblich das letzte seiner Art. Ist hier womöglich wieder ein d.r.f.-Kult-Teil geboren worden?

Seitdem das Gerät ausgepackt wurde ist es im Dauertest.
Sonnenbrillen, Lesebrillen (auch die unserer Nachbarn mussten herhalten), Kontaktlinsen, Münzen, UV-/KR-/Cross-Filter, ja selbst Uhren (vielleicht hätte man doch besser wieder den Batteriedeckel angebracht?), Schmuck (echter und unechter), Nägel (alte Sammlerstücke) und vieles mehr wurde behandelt.

Klasse! Alles blitzeblank und fettfrei.

Leider liefen im Dorf keine älteren Herrschaften rum, denen ich den Zahnersatz entreissen konnte – na, vielleicht morgen?

Kaum negative Erlebnisse :-)
– die Uhr muß zur Schmierung zum Uhrmacher – aber sonst sieht sie innendrin klasse aus
– Fingernägel wurden nicht sauber :-(
– beim Wellensittichbad musste ständig der Deckel wieder neu aufgesetzt werden (große Schwachstelle, er sitzt nur lose drauf)


xxx xxx 5 Jul. 2000, 09:00
h…@gmx.de (Horst Saak-Winkelmann) schrieb:

>- beim Wellensittichbad musste ständig der Deckel wieder neu
>aufgesetzt werden (große Schwachstelle, er sitzt nur lose drauf)

Wenn die Viecher drinsitzen musst Du den Deckel zuhalten, dann klappts.


xxx xxx 6 Jul. 2000, 09:00

> Kaum negative Erlebnisse :-)
> – die Uhr muß zur Schmierung zum Uhrmacher – aber sonst sieht sie
> innendrin klasse aus
> – Fingernägel wurden nicht sauber :-(
> – beim Wellensittichbad musste ständig der Deckel wieder neu
> aufgesetzt werden (große Schwachstelle, er sitzt nur lose drauf)

na solange du deinen Wellensittich nicht da reinsteckst ….

Hee, ich hab gar nicht gewußt, daß man mit so´nen Teil so viel Spaß haben kann….. was Du alles ausprobiert hast …


xxx xxx 6 Jul. 2000, 09:00
Am Thu, 6 Jul 2000 06:09:25 +0200 schrieb „xxx xxx“:

>> Kaum negative Erlebnisse :-)
>> – die Uhr muß zur Schmierung zum Uhrmacher – aber sonst sieht sie
>> innendrin klasse aus
>> – Fingernägel wurden nicht sauber :-(
>> – beim Wellensittichbad musste ständig der Deckel wieder neu
>> aufgesetzt werden (große Schwachstelle, er sitzt nur lose drauf)

>na solange du deinen Wellensittich nicht da reinsteckst ….


Klar war der Wellensittich da drin – sollte doch schliesslich wieder sauber werden!
Entweder wurde er durch die Vibrationen so angeregt oder aber das warme Spüli-Wasser störte ihn irgendwie, denn er hüpfte recht ordentlich rum – und ständig musste ich den Deckel wieder draufsetzen.


>Hee, ich hab gar nicht gewußt, daß man mit so´nen Teil so viel Spaß haben
>kann….. was Du alles ausprobiert hast …


Jaa, nee :-)
Nur sollte man meinen gesamten Text bis auf die Passagen
– Schmuck
– Brillen
– Münzen
– Filter
nicht ganz so ernst nehmen.


xxx xxx 6 Jul. 2000, 09:00
xxx xxx schrieb:

> Für Goldschmuck ab besten Salpetersäure mit Salzsäure 1:3 Mischen, die
> ideale Reinigungsflüssigkeit! Für Objektive und Filter am besten
> hochkonzentrierte Flußsäure.

Und wenn man die Reinigungslösung hinterher eintrocknen läßt, bleibt Flourit übrig. Das Verfahren bedeutet also eine Qualitätssteigerung:
Flaschenboden rein, Flourit-Objektiv raus.



Der interessierte Leser findet im Beitrag Alte Webseiten meine Machwerke rund ums Thema Fotografie.
Bitte keine Kommentare wie „Die waren schon damals nicht schön.“, „Die Farben sind ja schauderhaft“.
Ich war jung und brauchte das Geld.
Und unter Kategorie Fotografie sind alle Beiträge zu „de.rec.fotografie – Das Buch“ zu finden.

Logo NotepadSchreibe Deine Meinung! Gib Hinweise und Ideen ab!

Mit einem Kommentar kannst Du die Inhalte hier bereichern. Kommentare sind gewünscht und willkommen!

Wenn Du zum ersten Mal einen Kommentar schreibst, muss ich diesen freigeben. Ich bekomme via E-Mail eine Benachrichtigung. Also ein wenig Geduld, ich bin ja nicht rund um die Uhr am Computer. Bei nachfolgenden Kommentaren erkennt das System Deinen Namen / Deine Mailadresse und Dein Kommentar erscheint dann sofort.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.