Slotracing-Freeware Rundenzähler

Gastbeitrag von Jan Schlüter

In diesem Beitrag möchte ich meine Rundenzähler und Zeitmessungs Software für analoge Rennbahnen vorstellen. Sie kann die Impulse von der Rennbahn am Parallelport eines PCs erfassen und stellt die aktuelle Rundenanzahl, die aktuelle Rundenzeit sowie die bisherige Bestzeit am Bildschirm dar. Es gibt eine Startampel, eine Frühstarterkennung sowie mehrere einstellbare Endebedingungen.

Abhängig von der Bildschirmauflösung werden ein bis acht Spuren pro Rennstrecke unterstützt.
Die Rundenanzahl sowie die Rundenzeit können per Sprachausgabe angesagt werden.
Bei den Features habe ich mich hauptsächlich nach meinem eigenen Bedarf gerichtet. An eine Veröffentlichung hatte ich nämlich ursprünglich überhaupt nicht gedacht.

Zu den Features zählen unter anderem:

* Beliebige Impulsschaltung am Parallel Port des PC
Bei Kenntnis der jeweiligen Beschaltung des Parallelport sollte es eigentlich möglich sein, so ziemlich jede Impulsschaltung für den Parallelport auch mit meinem Rundenzähler nutzen zu können. Nach dem Einstellen der grundlegenden Parameter ist die restliche Konfiguration menügeführt und einfach.
Bei mir ist die Schaltung von www.carrera4fun.de im Einsatz und sie funktioniert hervorragend. In der nächsten Version werden auch IOWarrior basierte Schaltungen am USB-Port unterstützt.

* Anzeige der Rundenanzahl (aufwärts oder abwärts zählend) bis max. 999 Runden

* Anzeige der Rundenzeit der aktuellen Runde und der schnellsten Runde Millisekunden genau.

* Wenn die Spurlänge bei der Streckenkonfiguration angegeben wurde, kann die Durchschnittsgeschwindigkeit der Runde angezeigt werden.
Das erfolgt entweder Maßstabsgetreu in km/h oder real in m/s.

* Startampel und Frühstarterkennung

* Abspielen von Tönen bei Rundendurchfahrt und bei neuer schnellster Runde

* Sprachausgabe der Rundenzahl und der Rundenzeit
Besonders beim alleine Fahren gegen die Uhr ist es praktisch, dass der Rundenzähler sowohl die aktuelle Rundenzahl als auch die aktuelle Rundenzeit per Sprachausgabe mitteilen kann.
Wem mein Genuschel zu undeutlich ist, der kann mit relativ wenig Aufwand seine eigenen Soundsamples aufnehmen und mit diesem Rundenzähler verwenden.

* Verwaltung mehrerer Rennstrecken, Fahrer und Fahrzeuge
Man kann beliebig viele Bahnen konfigurieren und speichern und auf Knopfdruck zwischen ihnen umschalten. Das macht vor allem dann Sinn, wenn man keine fest installierte Bahn hat, sondern sie z. B. aus Platzgründen nur hin und wieder mal aufbaut. Dann hat man vielleicht ein paar verschiedene Lieblingslayouts, die man immer mal wieder verwendet. Einmal erstellt, können die dazu passenden Bahneinstellungen dann im Rundenzähler einfach per Mausklick aktiviert werden. Sofort sind die richtige Spurlänge und die richtigen Impulse zur Signalerkennung für diese Bahn aktiv.
Fahrer und Fahrzeuge können ebenfalls angelegt und in einer Datenbank verwaltet werden und für jedes Rennen je Spur ausgewählt werden.

* Einstellen der Start-, Ende-, und Siegbedingung
Bei den Startbedingungen gibt es die Möglichkeit zwischen einem zeitgesteuerten Start, bei dem nach einer einstellbaren Zeit bei der Startampel die fünf Lampen zuerst nacheinander an und dann gemeinsam aus gehen, oder einem fliegenden Start, bei dem die Messung einfach anfängt, sobald der erste Impuls von der Impulsfahrbahn erkannt wird.
Als Endebedingung kann entweder „Keine“ ausgewählt werden, um eben ohne Ziel einfach weiter fahren zu können, oder es kann ein Zeitlimit im Bereich von 00:00:00 bis 23:59:59 (hh:mm:ss) oder ein Rundenlimit im Bereich von 1 bis 999 festgelegt werden. Bei eingestelltem Rundenlimit kann dann auch noch festgelegt werden, ob der Zähler anhalten soll, wenn die erste Spur dieses Limit erreicht hat, oder erst, wenn die letzte Spur dieses Limit erreicht hat.
Außerdem kann bei einem Rundenlimit auch rückwärts gezählt werden.
Wer am Ende zum Sieger erklärt wird, kann ebenfalls konfiguriert werden. Zur Auswahl stehen die höchste Rundenanzahl, die schnellste Runde oder die beste Durchschnittszeit.

* Simulator Modus
Wer die Software einfach mal ausprobieren möchte ohne seine Bahn in Gang zu setzen, kann sich den vollen Funktionsumfang im Simulator Modus anschauen. Dabei können die Sensorimpulse per Mausklick erzeugt werden.

       

Die Screenshots zeigen den Hauptbildschirm der Software bei laufendem Rennen, die Renneinstellungen und die Anzeigeeinstellungen.

Ich bin Dipl.-Ing. (fh) und in der Softwareentwicklung bei einem Automobilzulieferer tätig. Die Carrerabahn fasziniert mich schon seit meiner frühen Kindheit, denn die Seiten mit den Carrera Autos in den Spielwarenkatalogen waren immer meine Lieblingsseiten. Dennoch hatte ich in meiner Jugend keine eigene Carrerabahn. Dafür hatte ich aber die Möglichkeit alle paar Monate mal eine Carrera Universal Bahn von einem bekannten aus der Nachbarschaft auszuleihen. Die Tage in denen ich Zugang zu dieser Bahn hatte verbrachte ich quasi ausschließlich damit. Und noch heute kann ich ich einen Universal-Schleifer fast im Schlaf zerlegen und wieder zusammenbauen. Mit Anfang zwanzig habe ich mir dann schließlich eine eigene Bahn gekauft (damals Carrera Exclusiv) und diese wird seither kontinuierlich ausgebaut.

Rundenzähler ist hier ebenfalls beschrieben und per Download kostenlos erhältlich.

Und hier der Gesamtbeitrag, mit allen Freeware-Gastbeiträgen.

Logo NotepadSchreibe Deine Meinung! Gib Hinweise und Ideen ab!

Mit einem Kommentar kannst Du die Inhalte hier bereichern. Kommentare sind gewünscht und willkommen!

Wenn Du zum ersten Mal einen Kommentar schreibst, muss ich diesen freigeben. Ich bekomme via eMail eine Benachrichtigung. Also ein wenig Geduld, ich bin ja nicht rund um die Uhr am Computer. Bei nachfolgenden Kommentaren erkennt das System Deinen Namen / Deine Mailadresse und Dein Kommentar erscheint dann sofort.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.