Sehenswerte Slotcars | Eintrag 4

Der Kontakt zu Ralf Pickert war schon ein Volltreffer!
Über das Clubbahn-Video hatte ich ja schon berichtet. Über seine historischen Dokumente wird in einem künftigen Beitrag etwas geschrieben und ein Eintrag in die BlueKing-Liste ist auch schon erfolgt (Fast Munich Sloters).

In der Sammlung Ralf Pickert finden sich unzählige Hot Wheels, Slotcars, Le Mans-Dokumente, Verpackungsboxen, Gemälde. Auch in seinen Videos im YouTube-Kanal carmodelhobbyslot sieht man, dass er schon früh mit dem Sammeln begonnen hat und ein „paar“ Schätzchen sein Eigen nennt. Viele, teilweise sehr alte, Dinge sind in seiner Picasa-Galerie thematisch gelistet.
Und dass Ralf nicht nur „normale“ Slotcars bauen und sammeln kann, sieht man in der Rubrik crazy. Seine Fun-Cars sind wirklich sehenswert und so manch einer wird bei der Ansicht der Fotos sicher auf den Geschmack kommen, so was ebenfalls zu versuchen.

Mit Ralfs Genehmigung darf ich hier seine Fotos von den Crazy-Cars präsentieren. Vielen Dank, Ralf!

Ralf schrieb: Hallo Horst, die meisten Crazy-cars sind aus übriggebliebenen Teilen entstanden.
Der Sarg war für ein Halloween-Rennen gebaut. Die Flintstones (Familie Feuerstein) entstanden aus 5.-DM Woolworth-Spielzeug. Das Spacetaxi war ein Tischsauger. Der Roadrunner und Tom+Jerry stammen vom Burger-King. Der Auto-Scooter ist eine Lexan-Verpackung. Der Hot Wheels ist eine Abschussrampe mit Fönmotor, läuft nur mit Druckluft. Das Trike ist ein Matchbox Modell.
Der Sulki ist ein altes französisches Rennbahn Gefährt (GeGe).

Nachschlag:
Der Gnom steht auf einem Polistil-Chassis, der Jet wäre ein F1 im Jahr 2050? (auf SCX-Chassis), die Rennsau war eine Sparbüchse (auf einem Plafit32-Chassis), beim Panzer drehen sich die Gummiketten mit, der Garfield ist eine Biegefigur (auf Uni-Chassis), Barney Geröllheimer und Fred Feuerstein sitzen in einem selbstgeschnitzten Holzstamm (Messingrohr-Chassis und Cheetah-Motor), Dick und Doof sind ein AMT-Kit (mit Fleischmann Chassis-Teilen), das Dragbike läuft mit Keilriemen und Flexi-Motor), die Coladose hat ein Uni-Chassis, Dick und Doof 1/32 ist Spritzguß (auf AFX-Chassis), Wild-Willy 1/32 ist ein Tamiya 4-Wheeler, die Flintstones haben ein Racy-Chassis, der Roadrunner ist ein Teil eines Uni-Formel-Fahrzeuges, das Spacetaxi sitzt auf einem Flexi-Chassis, das Tijuana-Taxi auf einem U-GO Smith Products mit Cheetah-Motor. Der Höhepunkt ist das Pferd, es bewegt alle 4 Beine vor und zurück.

Und sie fahren alle! :-)

Logo NotepadSchreibe Deine Meinung! Gib Hinweise und Ideen ab!

Mit einem Kommentar kannst Du die Inhalte hier bereichern. Kommentare sind gewünscht und willkommen!

Wenn Du zum ersten Mal einen Kommentar schreibst, muss ich diesen freigeben. Ich bekomme via eMail eine Benachrichtigung. Also ein wenig Geduld, ich bin ja nicht rund um die Uhr am Computer. Bei nachfolgenden Kommentaren erkennt das System Deinen Namen / Deine Mailadresse und Dein Kommentar erscheint dann sofort.


1 Kommentar:

  1. Christian schrieb:

    einfach großartig, der Ralf – wir sind zusammen erst letzten Donnerstag 4.4.13 in München im Club gefahren – ein sehr angenehmer, zurückhaltender Zeitgenosse und Slotracer der ersten Stunde – und seit Jahrzehnten s..-schnell – weiter so, Ralf :-))) ich hoffe ich habe noch oft das Vergnügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.